Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise zu Cookies finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Schliessen
Menü
Mein Markt:
0

Irish Hereford Rind T-Bone

Genuss von der grünen Insel

Herkunft
Irland
Grammgenaue Abrechnung erfolgt im Markt
Ein Preis wird erst nach Auswahl Ihres EDEKA-Marktes angezeigt.
Marktauswahl
Sie holen Ihr bestelltes Fleisch direkt an der Bedientheke Ihres EDEKA-Marktes ab
Keine Tiefkühlware
Nach Ihrem Wunsch an der Fleischtheke portionsgerecht zugeschnitten

Beschreibung

Das Hereford-Rind stammt ursprünglich aus der milden, aber regenreichen Grafschaft Herefordshire in England. Die saftig-grünen Wiesen Irlands bieten daher für das Hereford-Rind die perfekte Futtergrundlage. Denn sie ernähren sich hauptsächlich von Gras und frischen Kräutern. Die Rinder zeichnen sich durch ein ruhiges Temperament aus und passen sich gut an unterschiedliche Klima- und Haltungsbedingungen an. Das Fleisch von Hereford-Rindern hat eine hervorragende Qualität, die sich sowohl in der feinen Marmorierung als auch im intensiven Geschmack zeigt.

Hinweis: Detaillierte Informationen erhalten Sie auf Wunsch vor Ort beim Thekenpersonal.

Tipps vom Profi

Bei der Zubereitung mit Knochenanteil – wie beim Tomahawk- oder T-Bone-Steak – entfaltet sich ein besonderes Aroma. Damit das Fleisch am Knochen den gleichen Garpunkt erreicht wie der Rest des Steaks, einfach von jeder Seite am Knochen drei Millimeter tief einschneiden.

Profi

T-Bone

Das T-Bone-Steak wird aus dem hinteren Rücken geschnitten. Genauer gesagt aus dem Roastbeef mit typischem Fettdeckel auf der einen Seite und einem kleinen Stück Filet auf der anderen Seite. Getrennt werden beide Fleischstücke von dem charakteristischen T-förmigen Knochen, der dem T-Bone-Steak auch seinen Namen gibt. Von der Größe des Filets hängt übrigens ab, ob es ein T-Bone-Steak (kleinerer Filetanteil) ist oder ob es sich um den größeren Bruder, das Porterhouse-Steak (größerer Filetanteil) handelt. Ab 3 cm Filet ist es ein Porterhouse. Den Fettrand des T-Bone- bzw. Porterhouse-Steaks leicht einschneiden und dann das Steak kurz und scharf anbraten (das Filetstück idealerweise weniger heiß) und anschließend indirekt bei ca. 130 °C garziehen lassen.

Filet Roastbeef Entrecôte Tomahawk-Steak